Vorsorge im Alter, wer betreut
die Firma im Ernstfall

Viele Unternehmen werden nicht weitergegeben und müssen aufgrund des Alters irgendwann geschlossen werden, obwohl mit der richtigen Planung und einem Los-Lassen eine gute Firma, ein Name, das Know-how, ein Standort, das Personal etc. gut hätten weitergegeben werden können.

Die Firmenvorsorge beginnt dort, wo Sie als Unternehmer erkennen, dass alles endlich ist und das Leben viele Unwägbarkeiten bereit hält. Auf diese Grundlage gestützt können Sie in die Vorbereitung eintreten. Die erste Frage ist, was wollen Sie? Gibt es einen Nachfolger, der die Firma übernimmt (und wenn ja, zu welchen Konditionen) oder soll die Firma verkauft werden (und wenn ja, zu welchen Konditionen). Klären Sie Ihre Einstellung.

Auf dieser Basis können Sie den Status-Quo Ihrer Firma ermitteln (lassen), was ist Ihre Firma wert. Dies kann/sollte in einer Art Maklerprospekt festgehalten werden und ist grundsätzlich erst einmal Ihr Angebot.

Als weiteres gilt es den Nachfolger zu finden. Er muss zu Ihnen und der Firma passen. Aber auch umgekehrt muss das Unternehmen auch zu ihm passen.

Sodann beginnen die Vertragsverhandlungen, erbrechtliche und steuerrechtliche Vorschriften sind zu beachten.

Dann muss die tatsächliche übergabe erfolgen, egal ob schleichend oder von heute auf morgen. Die Kompetenzen müssen festgelegt sein, die Aufgabenbereiche geklärt, sodass jeder seine Tätigkeit kennt. Im Rahmen der nächsten Monate wird dann der Arbeitsprozess an die Neuerungen angepasst.

Mit uns durch geplante Prävention
und strukturierte Intervention
im grünen Bereich sein